Auf ein Wort ...

 

 

Worauf sollen wir hören?

Worauf sollen wir hören - sag uns worauf?
So viele Geräusche - Welches ist wichtig?
So viele Beweise - Welcher ist richtig?
So viele Reden - ein Wort ist wahr! (Lothar Zenetti)

An Worten mangelt es uns heute wahrlich nicht,
wo uns die Corona – Pandemie lähmt.
In Zeitungen, im Fernsehen per Rundfunk oder e-mail

Information ist alles.
Worte am laufenden Band.
Worte heute gesagt sind morgen schon wieder von gestern.
Ratschläge, Rezepte, Informationen,
Gerüchte, Verschwörungstheorien, wo uns die Corona – Pandemie in Atem hält.
Wer hört da noch hin?

Wohin sollen wir gehen – sag uns, wohin?
So viele Termine – welcher ist wichtig?
So viele Parolen – welche ist richtig?
So viele Straßen. – Ein Weg ist wahr! (Lothar Zenetti)

Wege, Antworten, Lösungen?
Richtlinien, Meinungen, Statements,
sie lösen Empfindungen Gefühle, Trauer, Sehnsucht nach Geborgensein in Familie und Freundeskreis.
Sorgen um liebe Menschen und Ängste vor der Gegenwart und Zukunft.
Zu denen gehen wir hin.

Wofür sollen wir leben – sag uns wofür?
So viele Gedanken – welcher ist wichtig?
So viele Programme – welches ist richtig?
So viele Fragen – die Liebe zählt! (Lothar Zenetti)

Ein Wort, mit liebender Zuwendung gesprochen,
ein Wort, das aufklärt und aufrichtet, Versöhnung birgt, tröstet und heilt:
Dieses Wort gütig, fachkundig und mit liebender Nähe geschenkt ist frohe Botschaft.

Im Anfang war das Wort. (Joh.1,1) und dieses Wort hat ein Gesicht:
Jesus Christus.

Er will sich durch uns zur Sprache bringen.
bei den Armen und Corona - Bedrängten,
bei den Einsamen und Corona - Geschädigten,
bei den Corona - Leidenden und Sterbenden.

Gott wurde Mensch mit Namen Jesus.
Er ist gekommen,
um unser Herz zu erwärmen für den Menschen,
der des guten Wortes bedarf.           

                            Br. Gereon