Auf ein Wort ...


Wasser des Lebens

Wort zu Joh.4, 5-42

Wasser.
Ein einfaches Element.
Wir brauchen es täglich, um leben zu können.
Ohne Wasser gäbe es kein Leben auf der Erde.

Jesus spricht auch vom lebendigen Wasser,
ein Wasser dass den Durst der Seele des Menschen zu löschen vermag.

Dieses lebendige Wasser, eine überströmenden Energie der Liebe,
die aus dem Quellgrund des menschlichen Herzens quillt, ist göttlichen Ursprungs.

Bei der Erschaffung des Menschen heißt es:
„Gott schuf den Menschen nach seinem Bild.
Im ersten Buch Mose heißt es:
„Da formte der den Menschen aus Erde und blies in seine Nase den Lebensatem
( in einer anderen Übersetzung: und er hauchte ihn an)
So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen. (vergl.1.Mose.2,7)

Dieser von Gott geschenkte Lebensatem ist die menschliche Fähigkeit selbstlos zu lieben, denn Gottes Wesen ist Liebe.
Der Apostel Paulus schreibt an die Gemeinde zu Rom:
„...denn die Liebe ist ausgegossen in unsere Herzen durch den heiligen Geist." (Röm.5,5)

Wir alle suchen nach Quellen, die das Leben leb-bar werden lassen.
- Quellen der Freude,
- Quellen der Zuversicht und Geborgenheit,
- Quellen der liebenden Zuwendung,
- Quellen des Glücks.
Da sind wir ganz nah an der Lebenswirklichkeit.

Die Glaubenskrise vieler Menschen heutzutage, gründet im egozentrierten, karrierebewussten
Lebensstil.
Für viele Menschen bleibt der Glaube Verstandessache.
Doch der Glaube beginnt im Herzen des Menschen,
da wo die Liebe tief im inneren sich zu verströmen vermag.

Die im Herzen geborene Liebe verbindet uns mit Christus, der sagte:
„Wenn einer Durst hat, so komme er zu mir und trinke...aus meinem Herzen werden Ströme lebendigen Wassers fließen." (Joh.7,37-38)

Und dies ist die Botschaft:
„Wenn dein Glaube Bedeutung erlangen soll für dein Leben und
wenn du Gott finden willst, so dass du mit ihm leben kannst,
dann muss dieser Gott für dich wie ein Brunnen in dir sein,, aus der das lebendige Wasser des Glaubens täglich fließt.
(aus: Erich Renz. Lj. A „Der Gott mit dem du leben kannst. S.63)

Dies ist uns zugesagt:
• Wenn ich Jesu Spuren folge und das lebe, was ich vom Evangelium verstanden habe und sei es nur ein Wort, (Roger Schutz/Taize) dann
werde ich zur Quelle lebendigen Wassers für Viele.
• Wenn ich mich dem Nächsten liebevoll öffne, gütig mit Herz, demütig im Geist, dann werde ich zur lebendigen Quelle für Viele.
• Wenn ich trotz meiner Schwachheit und inneren Armut mutig eintrete für Menschen in Not, in Angst, in Verbitterung, dann
werde ich zur lebendigen Quelle für Viele.
• Wenn ich mich alltäglich um ein friedliches Miteinander bemühe und liebevoll eine gute Streitkultur pflege, dann
werde ich zur lebendigen Quelle für Viele.
• Wenn ich trotz meiner Schwachheit und inneren Armut mutig eintrete für Menschen in Not, in Angst, in Verbitterung, dann
werde ich zur lebendigen Quelle für Viele.
• Wenn ich mich alltäglich um ein friedliches Miteinander bemühe und liebevoll eine gute Streitkultur pflege, dann
werde ich zur lebendigen Quelle für Viele.